Für 52 Prozent der Unternehmen im Bereich Verkehr und Logistik spielt die Digitalisierung in großen Teilen noch keine Rolle – das belegt der aktuelle Monitoring Report „Wirtschaft Digital 2017“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Welches Potenzial dabei verschenkt wird und welche Vorteile Online-Tools zur digitalen Auftrags- und Sendungsabwicklung in der Transportlogistik bieten, erklärt der E-Logistic-Experte CONLOXX.

Zeitersparnis, Kostenreduktion und transparente Prozesse – die Gründe für die Nutzung von Online-Transportplattformen sind vielfältig. Dennoch sehen viele Unternehmen für ihr eigenes Geschäft noch nicht die nötige Relevanz, um ihre Versandtransaktionen online durchzuführen. „Wer die neuen digitalen Möglichkeiten nicht nutzt, verschenkt großes Potenzial“, erklärt Thomas Selbach, Geschäftsführer von CONLOXX. „Tools für digitale Sendungsabwicklungen lohnen sich vor allem für Industrieunternehmen, die sich ihre Transportpreise größtenteils noch im sogen. Tagespreismarkt bei Ihren Speditionspartner per E-Mail einholen. Über unsere cloudbasierte Lösung GET-RATES können diese Prozesse deutlich einfacher und schneller abgewickelt werden. Das Unternehmen kann sich mit seinen Speditionen vernetzen und online Transportanfragen und Angebote austauschen – egal ob LKW-, Luft-, oder Seefrachttransporte“. Anwender sparen durch die Umstellung auf digitale Prozesse Zeit und Kosten, sorgen für mehr Transparenz entlang der gesamten Supply Chain und reduzieren ihren Verwaltungsaufwand auf ein Minimum. „Unsere Softwarelösung GET-RATES wird täglich von 400 Industrieunternehmen und mehr als 4.500 Speditionen genutzt. Der Bedarf ist also da – viele mittelständische Unternehmen wissen nur die Vorteile von digitalen Prozessen noch nicht effektiv für das eigene Geschäft umzusetzen“, so Thomas Selbach.

Dieser Artikel wurde am 18.07.2017 veröffentlicht auf http://www.allaboutsourcing.de/de/transportauftraege-effizient-abwickeln/